Kapitel 6 - Gesundheitsprobleme und Homa-Therapie-Anwendungen

Nach den alten Schriften von Ayurveda und auch nach Erlebnisberichten, die uns erreichten,
empfiehlt es sich immer, das Agnihotra-Feuer zweimal täglich – das ist bei Sonnenaufgang
und bei Sonnenuntergang – zu machen und eine Messerspitze der Agnihotra-Asche 3 x
täglich einzunehmen, um die Gesundheit zu stärken. Sie können aber zusätzlich noch mehr
tun wie folgt (die Beschreibung der verschiedenen Zubereitungen finden Sie in
vorangehendem Kapitel):
 
Schmerzen: Kompressen mit Agnihotra-Asche-Wasser auflegen und alle 15 Minuten
wechseln oder Agnihotra-Asche-Pulver auf die schmerzende Stelle aufstreuen, 3 – 4 x täglich
wiederholen.
 
Fieber: Agnihotra-Asche-Pulver in Wasser geben und damit kalte Wickel an den Waden
auflegen, alle 15 Minuten erneuern. Zusätzlich Kirschsaft mit Agnihotra-Asche-Pulver
trinken.
 
Erkältung: Stündlich 1 Eßlöffel Agnihotra-Hustensaft einnehmen.
 
Diarrhoe: nach jedem zu dünnen Stuhlgang 1 Kaffeelöffel Agnihotra-Asche-Pulver in etwas
Wasser einnehmen.
 
Allergie: Agnihotra-Weizengrassaft 4 x täglich trinken und jedes Lebensmittel mit tierischem
Eiweiß weglassen (auch Milch, Butter, Käse etc.) und statt dessen pflanzliches Eiweiß
bevorzugen wie z.B. Tofu, Sojaprodukte allgemein, Hülsenfrüchte etc.
 
Augenprobleme und altersschwache Augen: 3 x täglich 1 Tropfen Agnihotra-Augentropfen
in jedes Auge geben und jeweils auch 1 Tropfen aufs Augenlid und unterhalb der Augen
einreiben.
 
Leber / Galle: Agnihotra-Ghee-Kompressen auf den Oberbauch, mit Wärmeflasche darauf
gut warm halten. Viele Bitterkräuter zum Essen verwenden wie Löwenzahn, Artischocke,
Wermut, Mariendistel etc.
 
Nieren: Agnihotra-Ghee-Kompressen auf den Nierenbereich, 3 Liter Agnihotra-Wasser über
den Tag verteilt trinken.
 
Herz-Kreislauf: 3 x täglich Agnihotra-Asche-Pulver im Herzbereich sanft einmassieren und
4 x täglich Weißdorntee mit Agnihotra-Asche-Pulver trinken. Mit Galgant-Gewürz das Essen
würzen.
 
Schlaflosigkeit: Agnihotra im Schlafzimmer ausführen und vor dem Zubettgehen einen
halben Teelöffel Agnihotra-Asche-Pulver mit 1 Teelöffel Honig in einem Glas warmer Milch
auflösen.
 
Rückenschmerzen: Ein Kissen mit Dinkel- oder Weizenkörnern füllen und eine Tasse voll
Agnihotra-Asche-Pulver dazugeben, durchmischen. Bei Schmerzen und nachts den Rücken
auf dieses Kissen betten.
 
Depression: 3 x täglich 1 Teelöffel Agnihotra-Asche-Pulver in Johanniskraut-Tee trinken.
Das reguläre Essen reichlich mit Fenchel würzen. Wichtig: Jeden Tag mindestens 30 Minuten
im Freien spazieren gehen, möglichst vor 10 Uhr oder nach 16 Uhr.
 
Wucherungen: 3 Eßlöffel Zinnkraut und 1 Teelöffel Agnihotra-Asche-Pulver in 1 Liter
Wasser 10 Minuten sprudelnd kochen und filtrieren. Den Tee als Kur über mehrere Wochen
ständig trinken, das abfiltrierte Kraut als Kompresse auf den betroffenen Körperteil auflegen.
 
Lungenprobleme: 4 x täglich Agnihotra-Inhalation
 
Überaktive Kinder: Agnihotra bei Sonnenaufgang und bei Sonnenuntergang am Schlafplatz
des Kindes ausführen, 3 x täglich 1 Messerspitze Agnihotra-Asche-Pulver mit Wasser trinken.
 
Hautprobleme: Agnihotra-Asche-Pulver aufpudern oder Agnihotra-Creme oder Agnihotra-
Salbe 3 x täglich anwenden.
 
Angst: Agnihotra bei Sonnenaufgang und bei Sonnenuntergang ausführen, wenn möglich am
Schlafplatz, und 3 x täglich einen halben Teelöffel Agnihotra-Asche-Pulver mit Melissentee
einnehmen. Desserts usw. reichlich mit Vanille abschmecken.
 
Psychische Probleme: Agnihotra bei Sonnenaufgang und bei Sonnenuntergang ausführen.
4 x täglich 1 Teelöffel Agnihotra-Asche-Pulver mit Johanniskrauttee einnehmen. Wichtig:
Unterstützen Sie Ihre Leber (siehe Leberanwendungen). Jeden Tag mindestens eine Stunde im
Freien spazieren oder leichtes Jogging, vorzugsweise vor 10 Uhr oder nach 16 Uhr.
 
Schwäche: 3 – 4 x täglich Agnihotra-Weizengrassaft mit 1 Teelöffel Honig einnehmen.
Tagsüber öfter Wermut-Tee mit einer Messerspitze Agnihotra-Asche-Pulver trinken
 
Immunstärkung: 3 x täglich Agnihotra-Weizengrassaft trinken. Zum Würzen der Speisen
reichlich frisch geriebenen Meerrettich oder Meerrettichpulver verwenden.
 
Pilzerkrankungen: Agnihotra-Asche-Pulver 4 x täglich aufstäuben. Bei Pilzerkrankungen
der weiblichen Organe mehrmals täglich Tampons mit Joghurt tränken, Agnihotra-Asche-
Pulver aufstäuben und dann einführen. Wenn möglich gleichzeitig viel Joghurt essen.
 
 
Radioaktivität: In diesem alten Wissen wird angegeben, daß Agnihotra-Asche die einzige
Kur ist gegen radioaktive Belastung.
 
Weitere Gesundheitsprobleme:
Im Laufe der Zeit sammeln wir immer weitere Erfahrungen mit den Anwendungen von Homa-Therapie. Viele interessante Informationen gibt es auch auf folgender Website:

www.terapiahoma.com

 
Noch ein Tipp:
Vielleicht haben Sie Haustiere, oder Sie betreiben Viehzucht? Sie können Agnihotra-
Aschenpulver auch ins Trinkwasser Ihrer Lieblinge geben oder in eine Vogeltränke im
Garten. Auch oben beschriebene Agnihotra-Asche-Pulver Anwendungen können Sie gerne
für Ihre Lieblinge nutzen, sie werden Ihnen Ihre Fürsorge sicher danken!
<- zurück zur Inhaltsübersicht vom Buch
 
zum nächsten online-Kapitel ->
<- zurück zur Inhaltsübersicht vom Buch
v5o2-p015019.jpg v5o2-p015018.jpg v5o2-p015017.jpg v5o2-p015016.jpg v5o2-p015015.jpg v5o2-p015014.jpg v5o2-p015013.jpg v5o2-p015012.jpg v5o2-p015011.jpg v5o2-p015010.jpg Libro v5o2-p015009.jpg Kniha Kniha v5o2-p015008.jpg v5o2-p015007.jpg Video - Agnihotra in Theorie und Praxis Book v5o2-p015006.jpg v5o2-p015005.jpg Book-Thai. v5o2-p015004.jpg Book-Marathi v5o2-p015003.jpg v5o2-p015002.jpg Book v5o2-p015001.jpg portug-klein.jpg
Homatherapy Center
Monika Koch